Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich einverstanden mit den Datenschutzbedingungen.

Schulleiter/innen als Schnäppchenjäger unterwegs

didacta
„Kannst du mir mal beim Einsteigen in den Bus helfen?“ Nein, hier handelt sich nicht um einen von den Mühen des Alltags gebrechlich gewordenen Schulleiter, sondern um den Hilferuf einer mit voll gestopftem Trolley und ausgebeulter Plastiktüte überforderten Teilnehmerin beim Einstieg in den Sammelbus des Bayerischen Schulleitungsverbandes auf der Rückfahrt nach dem Besuch der didacta 2014 am 27. März in Stuttgart.

„Alle Jahre wieder“, so könnte man im Landkreis und in der Stadt Aschaffenburg singen, findet eine kostenlose Busfahrt, gesponsert von Sparkasse oder Raiffeisenbank, zu den Messeplätzen in Köln oder Stuttgart statt. Allein die informellen Gespräche im Bus untereinander bei der Hin- und Rückfahrt sind schon die Teilnahme wert: gleiche Sorgen, gleiche Nöte, aber auch gegenseitige Tipps und hilfreiche Kooperationen.

Eingetaucht in die pädagogischen und medialen Erlebniswelten der Bildungsmessen werden die archaischen Urinstinkte als Jäger und Sammler aktiviert. Einzeln und in Gruppen schwärmt man aus , zieht Zwischenbilanz bei einer Tasse Kaffee in der Cafeteria und forscht weiter nach neuen Ideen, Sonderangeboten, Messeneuheiten und Mitbringsel für die zu Hause Gebliebenen. Stolz wird bei der Heimfahrt die pädagogisch wertvolle Beute dem Sitznachbarn präsentiert, der nun zugedeckt mit Prospekten und Broschüren seine Bewunderung über den gelungenen Raubzug abliefern muss.

Eine Einkehr in der „Alten Füllerei“ der Distelhäuser Brauerei verkürzt die Rückfahrt und bringt alle Messebegeisterten in neuer Durchmischung an die Wirtshaustische. Jetzt wird Bilanz gezogen, die bsv-Aktivität gelobt, manchmal auch die Beitrittserklärung unterschrieben und Mitleid gezeigt für alle, die gerne mitgefahren wären, jedoch wegen der personellen Not an den Schulen nicht teilnehmen konnten. Ein großes Problem, das vor allem die kleinen Schulen trifft, die dadurch erneut benachteiligt sind.

Nach einem Glas Bier oder Wein freuen sich alle auf den nächsten gemeinsamen Messebesuch, der leider erst wieder in zwei Jahren stattfindet, da 2015 Hannover die didacta ausrichtet und dieser Standort von Aschaffenburg aus zu weit für eine Tagesfahrt mit Messerundgang entfernt ist. Schade!


Georg Stumpfegger, bsv-Kreisverband Aschaffenburg