Grußwort zur Landesversammlung Schulräte-Verband

Grußwort zur Landesversammlung des Bayerischen Schulräte-Verbands
24.10.2008 in Straubing/Niederbayern

Sehr geehrter Herr Landesvorsitzender,
sehr geehrter Herr Eusemann,
sehr geehrte Damen und Herren,


zu Ihrer Landesversammlung 2008 übermittle ich Ihnen die besten Grüße des Bayerischen Schulleitungs-Verbandes (BSV). Ihrer Einladung werde ich gerne folgen.
In Ihrem Leitthema „Führen in Verantwortung“ sehe ich denselben Anspruch und Auftrag, wie ihn bayerische Schulleiterinnen und Schulleiter seit einigen Jahren bereits sehr intensiv und erfolgreich übernommen haben.

 

Der Bayerische Schulleitungs-Verband betrachtet sich deshalb als Partner an Ihrer Seite, wenn es um gelingende Personalführung und gleichzeitig um Verantwortung für die Qualität der einzelnen Schule und der Gesamtheit der Volksschulen und Förderzentren geht. Denn Schulleitung und Schulaufsicht stehen zusammen in Verantwortung für optimale Rahmenbedingungen und Fördermöglichkeiten für die uns anvertrauten Schülerinnen und Schüler, wodurch erst deren individuelle Persönlichkeitsbildung als auch die maximale Umsetzung unserer hohen Qualifizierungsansprüche ermöglicht werden kann.

Schulleitungen sorgen dabei für den optimalen Einsatz und individuelle Begleitung der Lehrkräfte einschließlich der Unterrichtsbesuche, Mitarbeitergespräche und Zielvereinbarungen. Ressourcenorientierter Personaleinsatz, zielführende Personalentwicklung und verantwortungsbewusste Personalführung waren und sind seit Jahrzehnten Aufgaben einer modernen Schulleitung. Diese können wir umso besser erfüllen, wenn uns Schulräte mit hoher Kompetenz für erfolgreiche Begleitung, Beratung und Vernetzung von Schulen sowie mit Coaching und regional angebotener Fortbildung zur Seite stehen.

Die nötige Kooperation beider Ebenen wurde in den letzten Jahren besonders deutlich beim massiv gesteigerten Bedarf an Konfliktmoderation und –management auf Schul- wie auch auf Schulamtsebene.  

Wir danken deshalb für die fruchtbaren Gespräche mit dem Schulräteverband - insbesondere mit Ihrem Landesvorsitzenden Jürgen Eusemann - und hoffen auf gute Fortsetzung.

Nach der geänderten Aufgabenverteilung seit 2005 und vor der kommenden Dienstrechtsreform wird nur eine weiterhin vertrauensvolle Zusammenarbeit unserer Verbände helfen, das Optimale für unsere Schülerinnen und Schüler herauszufinden und umzusetzen, erfolgreich Personalentwicklung und –führung zu betreiben und unser Schulsystem in Bayern verantwortungsbewusst in die Zukunft zu geleiten.

In diesem Sinne wünsche ich Ihrer Landesversammlung einen erfolgreichen Verlauf.

Werner Sprick, Landesvorsitzender