Presse-Mitteilung Mittelschulen im Minus

Mittwoch, 08 August 2012

 

An alle
überregionalen Zeitungen
Bayerns
 

Pressemitteilung: Mittelschulen im Minus
 
Sehr geehrte Damen und Herren,

unser Verband vertritt die Interessen von Schulleitungen in Grund- und Mittelschulen und Förderzentren.

Ab September 2010 wurden aus den vielgeschmähten Hauptschulen die neu strukturierten „Mittelschulen“ und diese in Mittelschul-Verbünden zusammengefasst. Die Werbung im Ministerium für die neugestaltete „Mittelschule“ war vorweg sehr groß. Die neue Gestaltungsfreiheit innerhalb der Verbünde ließ hoffen. Das neue Mittelschulkonzept erwies sich 2010/11 als neues bayerisches Erfolgsmodell mit großem Zulauf.


Zwar war die bayerische Mittelschule 2010 als Löwe losgesprungen, ist inzwischen aber als Bettvorleger gelandet: Durch Fehl-Prognosen unterschätzte man im Kultusministerium die Schülerzahl für 2012/13 um deutlich mehr als 3.000 Schüler!


Diese höhere Schülerzahl bestätigt zwar das Erfolgsrezept der neuen Mittelschule. Aber dies ergibt nun einen Fehlbedarf von über 6.000 Lehrerstunden im Vergleich mit den Zahlen, die den Mittelschulen noch im Mai in Aussicht gestellt worden waren. Damit fehlen über 200 Lehrkräfte!


Nur noch Pflichtunterricht in übergroßen schwierigen Klassen, kaum noch Differenzierung oder individuelle Förderung - so fällt das Ministerium durch massive Fehlkalkulation der frisch gestarteten Mittelschule in den Rücken.     


Nach Abschluss des Nachtragshaushalts im Juli besteht weder für das Finanz- noch das Kultusministerium die Möglichkeit, zusätzlich die fehlenden Stellen zu genehmigen.


Gleichzeitig erhalten die Gymnasien zur Befriedung beim G8 250 Lehrerstellen, die nun den Mittelschulen zum Erhalt ihres gerade neu geschaffenen Profils so dringend fehlen.


Mittelschulen im Minus, am Limit ihrer überlasteten Lehrkräfte und Schulleitung, sind nicht die Melkkühe für das Ministerium, um angesehenere Schularten zu stützen. Sie brauchen die nötigen Stunden sowie genügend gut ausgebildete und motivierte Lehrkräfte, um auch Mittelschule zu einem Erfolgsweg werden zu lassen für gute Fachleute in Handwerk, Industrie und Dienstleistung!  

Mit freundlichen Grüßen

Werner Sprick