Presse-Erklärung zur Hauptschul-Initiative

Hauptschul-Initiative - Ohne Moos nichts los!

Der BSV war begeistert von der Auftaktveranstaltung für die HS-Initiative im letzten Jahr. AUDI zeigte auf, dass Verbesserungen auf dem Ausbildungssektor nicht nur neue Ideen brauchen, sondern immer auch durch Investitionen gestützt werden müssen. Kultusminister Siegfried Schneider versprach damals diese Forderungen der freien Wirtschaft im Schulbereich umzusetzen. Um die Anzahl der 50.000 Schulabgänger ohne Abschluss zu verringern, wurden folgende Ziele vereinbart:

  • intensivere Förderung sowohl auf dem Leistungssektor als auch im Persönlichkeitsbereich
  • Erhöhung der Ausbildungsfähigkeit auch durch mehr Praktika
  • Verbesserung des Unterrichts durch schülerorientierte Lernformen

Bei den derzeitigen Planungen für das neue Schuljahr müssen die Schulleiter in Bayern nun entsetzt feststellen, dass das „Ingolstädter Modellauto“ vom „Tankwart“ KM Schneider nicht genug Sprit erhält und sogar einzelne Fahrzeugteile demontiert werden.

Der BSV fordert mit der professionellen Erfahrung seiner Mitglieder deshalb dringend die notwendigen Rahmenbedingungen für das Schuljahr 2008/09 zu schaffen.

Die Hauptschule braucht

  • mehr qualifizierte, motivierte und bestmöglich ausgebildete Pädagogen
  • deutlich höhere Stundenzuweisungen für die individuelle Förderung
  • geeignete Fachlehrkräfte für die arbeitspraktischen Fächer
  • mehr Anrechnungsstunden für die Lehrkräfte und Schulleitungen, die diese Schulentwicklung für das „Bildungsland Bayern“ vorantreiben.

Nur so kann die Hauptschul-Initiative zu einem Erfolgsmodell werden, ohne dass die Achse des „Ingolstädter Modellautos“ bricht. Dann wäre auch erreichbar, dass möglichst alle Hauptschüler erfolgreich ins Berufsleben einsteigen und keiner als Hartz- IV-Empfänger auf der Strecke bleibt.

Die Landesvorstandschaft des Bayerischen Schulleitungs-Verbands
Interessenvertretung für Grund- und Hauptschulen und Förderzentren

V.i.S.d.P.: Bayerischer Schulleitungs-Verband, Landesvorsitzender Werner Sprick