(Um-)Brüche der Schule - Fachtagung

Schlüsselprobleme der Lehrerbildung - Für unsere Fachtagung am 28. März 2020, 10 - 15 Uhr, Universität Passau Audimax, Hörsaal 10konnten wir bedeutende Referenten gewinnen, die ausgewählte „Umbruch“-Themen der Schulpädagogik aus verschiedenen wissenschaftlichen Perspektiven beleuchten und Anregungen für weitere Diskussionen liefern.

Bildung

Schulentwicklung ist ein fortwährender Prozess, der zum Teil durch neue Schulstrukturen, zum Teil durch aktuelle Ereignisse, zum Teil durch wirtschaftliche Erfordernisse oder auch durch legislative Vorgaben in Bewegung oder ins Stocken gerät. In einer solchen Zeit befinden wir uns gerade. Brüche und Umbrüche werden in den nächsten Jahren sichtbar werden, wenn die Digitalisierung an den Schulen dazu beitragen würde, dass immer weniger Synapsen gebildet werden, immer weniger Reflexionsfähigkeit trainiert wird und soziale Isolationen um sich greift. Inklusion ist ein erstrebenswertes Ziel  und führt notwendigerweise bei konsequenter Anwendung zu einem totalen Umbruch im Ausbildungswesen. Schule wird sich radikal verändern müssen, wenn ein Gesetz nicht nur als unverbindliche  Orientierung zu verstehen ist. Ob eine gesetzlich fixierte Inklusion nicht auch zur Exklusion führt, wird sich zeigen. Der Lehrplan Plus suggeriert einen Gewinn und die Kompetenzorientierung in den  Lehrplänen lässt vermuten, dass endlich ein Paradigmenwechsel eingeleitet wird. Wenn die Kompetenzorientierung aber weiterhin versucht, den gehaltvollen Bildungsbegriff zu verdrängen, wird die  Orientierungslosigkeit in der Pädagogik kompetent herausgestellt.

Flyer:

Fachtagung (Um-)Brüche der Schule